Alle Beiträge von Oliver Lehmann

Beginn des Kartenverkaufs 2019

Starkes Plus von Reservierungen – 2019 noch mehr Ballsäle im Rathaus

Wien (OTS) – Mit Montag, den 12. November 2018, sind die Karten für den 5. Wiener Ball der Wissenschaften am 26. Jänner 2019 im Webshop erhältlich. Ausgehend von dem markanten Plus an Reservierungen rechnet der Vorsitzende des Ballkomitees, Oliver Lehmann, erneut mit einer starken Nachfrage; auch, weil die Semesterferien erst eine Woche nach dem Ball beginnen. Karten können ab sofort unter www.wissenschaftsball.at/shop/ gebucht werden. Die Preise bleiben unverändert: € 90 für reguläre Karten, € 25 für Studierende. Tische und Logen können ebenfalls unter www.wissenschaftsball.at/shop/ gebucht werden.

Die wohl wichtigste Novität ist das erweiterte Platzangebot. Ab 2019 spielt sich der Ball – frei nach Nestroy – zu ebener Erde und im ersten Stock ab: Zusätzlich zu den Festsälen wird erstmals auch die Volkshalle im Erdgeschoß des Wiener Rathauses in die Versuchsanordnung des genialen Geistes und des guten Geschmacks aufgenommen. Damit ist Platz für rund 4000 Gäste.

Erneut bilden die RektorInnen, Präsidenten und LeiterInnen aller neun Wiener Universitäten, fünf Privatuniversitäten, fünf Fachhochschulen sowie der ÖAW, IIASA und IST Austria das Ehrenkomitee und unterstreichen so die Relevanz von Wien als wichtigsten Universitäts- und Forschungsstandort Mitteleuropas. Höhepunkte des Programms werden im Lauf der kommenden Wochen ebenso bekannt gegeben wie die BallbotschafterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.

Ein zentraler Ballpartner ist die Flüchtlingsinitiative „more“ der Universitätenkonferenz (uniko), an der sich alle österreichischen Universitäten beteiligen sowie HochschülerInnenschaft (ÖH), Caritas, Diakonie, Industriellenvereinigung (IV) und weitere Institutionen. So werden die Einnahmen aus dem Ballcasino – ermöglicht von Ballpartner Casinos Austria – der Flüchtlingsinitiative zur Verfügung gestellt.

Die Werbemaßnahmen für den Ball sind inzwischen voll angelaufen. Zentrale Informationsbasis ist die Homepage www.wissenschaftsball.at. Die Plakate – erneut entworfen von Lilly Panholzer – zieren das Stadtbild. Ebenfalls bereits begonnen haben die Aktionen in den sozialen Medien unter @SciBall.

Wie im Vorjahr offerieren Austrian Airlines und die Austria Trend Hotels spezielle Angebote und Rabatte für Gäste aus den Bundesländern und dem Ausland. Große Paketbuchungen ausländischer Universitäten unterstreichen schon im Vorfeld das hohe Interesse am Ball. Oliver Lehmann, Vorsitzender des Organisationskomitees: „Letztes Jahr waren wir bereits zu Weihnachten ausverkauft. Wegen des späten Beginns der Semesterferien und der zusätzlichen Festsäle rechnen wir mit noch mehr InteressentInnen. Der Wiener Ball der Wissenschaften ist aus dem Ballkalender nicht mehr wegzudenken.“

Rückfragen & Kontakt:

Oliver Lehmann | Ballorganisator | E-Mail: lehmann@wissenschaftsball.at | Homepage: www.wissenschaftsball.at | Facebook, Twitter und Instagram: @SciBall

Mag. Alfred Strauch | Mediensprecher der Stadträtin für Kultur und Wissenschaft | Email: alfred.strauch@wien.gv.at

Foto: R.Ferrigato / © SciBall

Das Ballplakat 2019

Pünktlich zum Faschingsbeginn am 11.11. um 11.11 Uhr freuen wir uns das Ballplakat 2019 vorstellen zu können. Der Entwurf stammt erneut aus der Feder der österreichisch-kanadischen Illustratorin Lilly Panholzer. Heuer hat sie sich von den Elektronen inspirieren lassen, die wie Tanzpaare ihre Bahnen rund um den Atomkern ziehen. Im Lauf der nächsten Wochen werden die Tanzpaare im Stadtbild auftauchen. Belegfotos an ball@wissenschaftsball.at sind herzlich willkommen. Zum Download einfach anklicken und sichern.

 

Ballvideos 2018

Modeschau, Eröffnungspolonaise, Mitternachtseinlage und Angewandte-Disco: Noch mehr Eindrücke vom Ball liefern unsere Videos, produziert von Spotteron und redaktionell betreut von Juliane Fischer.

Und dann noch ein besonderes Special: „Willkommen Österreich“-Außenreporter Peter Klien wechselt die Seiten und stellt sich den beinharten Fragen von Ball-Redakteurin Juliane Fischer. Resultat: Der Ballbotschafter ringt um Worte.   Ballvideos 2018 weiterlesen

Ballmagazin 2018 ab sofort online

Unser 64 Seiten starkes Ballmagazin ist ab sofort online! Unter der Federführung von Chefredakteurin Juliane Fischer entstanden Hintergrundberichte zum Ballgeschehen von der Monarchie bis in die Gegenwart, Fotos von der Entstehung des Wandschmucks im Radio Superfly Ball Room, kulturhistorische und botanische Analysen des Edelweiß, u.v.m.

Hier entlang zum Magazin im pdf-Format  Ballmagazin 2018 ab sofort online weiterlesen

Rätsel der Alchemie

Hier das Rätsel des Vienna Center for Logic and Algorithms (VCLA) vom Ball: Weisen Sie der Alchemie ihren Weg in die moderne Wissenschaft, indem Sie dieses Rätsel lösen. Füllen Sie den Raster mit den vier alchemistischen Symbolen für Erde, Feuer, Wasser und Luft, sodass sich gleiche Symbole nicht berühren, auch nicht diagonal, indem Sie genau ein Symbol in jedes Rechteck setzen, unabhängig von der Größe des Rechtecks. Maarten Löffler von der Universität von Utrecht hat dieses Rätsel speziell für den Wiener Ball der Wissenschaften erstellt.  Rätsel der Alchemie weiterlesen

Wien will’s wissen – und verlost Ballkarten!

Der Wiener Wissenschaft-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) hat zwar einen langen Namen, aber eine umso wichtigere Aufgabe. Der WWTF fördert  Wissenschaft und Forschung in Wien – und zwar sowohl die exzellente Spitze wie auch herausragende junge WissenschaftlerInnen. Unter dem Titel „Wien will’s wissen“ hat der WWTF jüngst mit Unterstützung der Agentur Demner, Merlicek und Bergmann eine mustergültige Kampagne entwickelt, mit der die Wiener Wißbegierde vorgestellt wird. Auf die Probe gestellt wird diese Wißbegiere auch gleich, nämlich mit einem Quiz, bei dem es noch 2×2 Karten für den Wissenschaftsball zu gewinnen gibt! Also, hurtig auf die Homepage und mitspielen: http://wienwillswissen.at 

Karten im Künstlerhaus-Quiz

Wir verlosen 2×2 Karten! Galerie sichten und herausfinden (oder erraten), welche österreichische Schauspielerin die Enkelin des Künstlers ist, der den Wandschmuck mit den schönen wissenschaftlichen Motiven auf der Fassade des Stadtkinos im Künstlerhaus geschaffen hat, wo wir in dieser Saison mit unserem Kartenbüro zu Gast sind.

Name von Großvater und Enkelin sowie ob väterlicherseits oder mütterlicherseits verwandt bis Freitag, 19.1.2018, 12.00 Uhr, an ball@wissenschaftsball.at schicken; unter den EinsenderInnen werden die 2×2 Karten verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

 

Edit 22.1.2018: Die Lösung lautet natürlich Adele Neuhauser. Ihr Großvater mütterlichseits war der Maler Leopold Schmid. Die Bilder sind Neuhausers Autobiographie „Ich war mein größter Feind“ entnommen, die Ende 2017 bei Brandstätter erschienen ist. Nicht nur wegen der Bilder ist eine Kaufempfehlung absolut angebracht.

 

 

 

Wir verlosen Studierende-Tix!

Die wirklich allerletzte Chance auf Studi-Tickets: Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou hat ein besonderes Geschenk für Studierende in Wien – 10×2 Ballkarten für den Wissenschaftsball! Einfach unsere Facebook-Seite und das entsprechende Posting bis Freitag, den 12. Jänner 2018, 18.00 Uhr, liken, in einem Kommentar potentielle/n BallpartnerIn nennen und an der Verlosung teilnehmen. Die GewinnerInnen werden am Montag, den 15. Jänner 2018, mit PN über Facebook informiert (Achtung: Bitte sonstige Nachrichten checken)! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinter den Kulissen: Markus Meyer

 

Die Fotoserie mit Burgschauspieler und Biochemiker Markus Meyer entstand am 22. Dezember 2017 am späten Nachmittag in der Bar des Hotel Intercontinental. Meyer hatte zwei Tage zuvor Premiere in „Vor Sonnenaufgang“ von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann, für Fotografin Sabine Hauswirth, Kameramann Joseph Cyril Stoisits und mich war es der letzte Termin vor Weihnachten. Ich meine, man merkt den Bildern diese entspannte Stimmung auch an. Zur Bühnenwirkung von Markus Meyer lassen wir ein Zitat aus dem „Burgtheater Magazin“ (Ausgabe November | Dezember 2017, Seite 35) sprechen: 

Hatten Sie schon einmal unanständige Gedanken, während Sie Schauspieler*innen beim Spielen zusahen?
„Unanständige Gedanken? Markus Meyers Auftritt als Ludwig II.! Himmel, neben meinem Mann cool zu bleiben, war eine großartige schauspielerische Leistung von mir.“ 
Susanna Cantele

Gerne bestätigen wir diesen Eindruck.