Marc Abrahams wieder in Wien

Bildschirmfoto 2015-09-30 um 16.08.41Marc Abrahams, der Stargast des Balls im Januar 2015, kommt wieder nach Wien! Am 6. Oktober präsentiert er im Naturhistorischen Museum die österreichische Ig-Noble-Preisträgerin 2015. Hier die offizielle Aussendung des NHM

Marc Abrahams, Gründer des Ig-Nobelpreises, präsentiert den ersten offiziellen Ig-Nobelpreis-Abend am Dienstag, dem 6. Oktober 2015, um 18:00 Uhr im Vortragssaal des Naturhistorischen Museums Wien.

Der Ig-Nobelpreis (englisch-/französischsprachiges Wortspiel: „ignoble“ unwürdig, schmachvoll, schändlich), gelegentlich als Anti-Nobelpreis bezeichnet, ist eine satirische Auszeichnung, um wissenschaftliche Leistungen zu ehren, die „Menschen zuerst zum Lachen, dann zum Nachdenken bringen“. Vergeben wird der Preis von der in Cambridge (USA) erscheinenden Zeitschrift „Annals of Improbable Research“.

Die Anthropologin Elisabeth Oberzaucher von der Universität Wien wurde soeben mit dem Ig-Nobelpreis 2015 für Ihre Studie zur männlichen Zeugungsfähigkeit geehrt. Konkret ging es um den marokkanischen König Moulay Ismael, der von 1672 bis 1727 einen Harem aus geschätzten 500 Frauen regierte – und Marokko dazu. Details Ihrer Forschungsergebnisse wird sie erstmals als Preisträgerin in Österreich im Vortragssaal des NHM Wien präsentieren.

Ludwig Huber (VetMed Uni Wien), Preisträger des Physiologie Ig-Nobel Preises 2011, wird seine Studie „Keine Hinweise auf ansteckendes Gähnen bei der rotfüßigen Riesenschildkröte Geochelone carbonaria“ vorstellen.

Weiters sind ForscherInnen (ebenfalls Ig-Nobel-Preisträger 2015) aus der Slowakei zu Gast, die sich mit den Auswirkungen von intensivem Küssen beschäftigt haben.

NHM-Generaldirektor Christian Köberl versucht erfolglos eine gewisse Ordnung aufrechtzuerhalten.

Datum: Dienstag, 6. Oktober 2015, 18:00 Uhr
Ort: Naturhistorisches Museum Wien, Vortragssaal
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter einladung@nhm-wien.ac.at wird gebeten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.